Sie verlassen jetzt Pokemon.com!
Pokémon Company International ist nicht für den Inhalt verknüpfter Websites, die nicht von The Pokémon Company International betrieben werden, verantwortlich. Die Datenschutz- und Sicherheitsrichtlinien solcher Websites können von den Standards der Pokémon Company International abweichen.

Abbrechen Fortfahren
pvgc logo

Die Turniersatzungen der Pokémon Videospiel-Meisterschaften

Wichtige Informationen für die Teilnehmer an den Pokémon Videospiel-Meisterschaften 2010


Vorausscheidung:

Es dürfen keine anderen Nintendo DS™-Karten als die der Pokémon Goldenen Edition HeartGold beziehungsweise der Pokémon Silbernen Edition SoulSilver verwendet werden.

  • Teilnehmer an den europäischen Turnieren müssen europäische Nintendo DS-Karten verwenden
  • Teilnehmer an den Turnieren in den Vereinigten Staaten von Amerika müssen nordamerikanische Nintendo DS-Karten verwenden
  • Weltmeisterschaftsteilnehmer dürfen jede beliebige Nintendo DS-Karte verwenden

Die Teilnehmer müssen ihre eigene Nintendo DS-Karte zum Wettkampf mitbringen und dürfen diese weder mit anderen Turnierteilnehmern tauschen noch teilen.

Die Turnierteilnahme erfolgt je nach Geburtsjahr in einer der beiden nachstehenden Altersklassen.

  • Junioren: geboren 1998 oder später
  • Senioren: geboren 1997 oder früher

Turnieranmeldung:

Die Turnieranmeldung findet vor Ort statt. Die Spieler werden bei der Anmeldung gebeten, ein Informationsblatt für Teams auszufüllen.

  • Jeder Spieler muss auf seinem Informationsblatt für Teams 4 bis 6 Pokémon angeben. Vergewissere dich anhand der nachstehenden Auflistung unzulässiger und eingeschränkt zulässiger Pokémon, welche Pokémon du für das Turnier aufstellen darfst.
  • Jeder Spieler muss auf seinem Informationsblatt für Teams 0 bis 6 getragene Items angeben.
  • Die Spieler dürfen während des Turniers ausschließlich Pokémon und getragene Items einsetzen, die im jeweiligen Informationsblatt für Teams verzeichnet sind.
  • Eine nachträgliche Änderung der Angaben auf dem Informationsblatt für Teams ist nach Abschluss der Turnieranmeldung nicht mehr möglich.
  • Die Spieler können von Begegnung zu Begegnung frei darüber verfügen, welches getragene Item ein Pokémon einsetzen soll, solange sowohl das Pokémon als auch das entsprechende getragene Item auf dem Informationsblatt für Teams angegeben sind.

Kampfregeln:

Die Kämpfe werden im Kolosseum im oberen Geschoss eines jeden Pokémon-Centers in Pokémon HeartGold und SoulSilver ausgetragen. Während des Turniers gilt das Regelwerk des GS-Cups mit zusätzlichen Beschränkungen.

  • Die Spiele werden als Doppelkampf nach dem Schema 2 gegen 2 ausgetragen.
  • Beim GS-Cup kommt ein Level-Automatisierungssystem zum Einsatz, durch das alle Pokémon über Level 50 für die Dauer des Kampfes auf Level 50 herabgestuft werden, wobei folgende Besonderheiten gelten:
    • das Pokémon verfügt weiterhin über die Attacken, die es vor der Herabstufung bereits erlernt hatte
    • Pokémon, bei denen ab Level 50 eine Entwicklung einsetzt, entwickeln sich infolge der Herabstufung nicht zurück
    • der Level von Pokémon unterhalb von Level 50 wird für die Dauer des Kampfes nicht auf 50 aufgestuft, sondern bleibt unverändert
    • die Statuswerte des auf Level 50 herabgestuften Pokémon ändern sich dementsprechend.
  • Ein Spieler darf in seinem Team nicht zwei Pokémon haben, deren Nummern im Nationalen Pokédex identisch sind.
  • Jedes Team-Pokémon darf getragene Items einsetzen, wobei zwei Pokémon nicht das gleiche Item während des Kampfes tragen können. Zulässig sind getragene Items aus Pokémon HeartGold und SoulSilver sowie aus früheren Editionen, einschließlich der Beeren 1 bis 64. Das Item Seelentau darf nicht eingesetzt werden.
  • Es dürfen nicht zwei Pokémon mit demselben Spitznamen eingesetzt werden.
  • Es dürfen keine Pokémon eingesetzt werden, deren Spitzname gleichzeitig die Bezeichnung eines anderen Pokémon ist (zum Beispiel ein Lucario mit dem Spitznamen „Kryppuk“).
  • Spieler, deren Trainer- oder Pokémon-Namen unsere Mitarbeiter als unangemessen oder anstößig erachten, werden vom Wettbewerb ausgeschlossen

Beschränkungen:

Spieler dürfen Pokémon aus Pokémon HeartGold und SoulSilver einsetzen, die im Nationalen Pokédex unter 001 bis 493 verzeichnet sind, einschließlich solcher Pokémon, die aus früheren Editionen übernommen wurden. Der Einsatz der nachfolgend aufgeführten Pokémon ist hingegen ausgeschlossen.

Unzulässige Pokémon

Folgende Pokémon dürfen während des Turniers NICHT eingesetzt werden:

151 - Mew
251 - Celebi
385 - Jirachi
386 - Deoxys
489 - Phione
490 - Manaphy
491 - Darkrai
492 - Shaymin
493 - Arceus

Eingeschränkt zulässige Pokémon

Während des Kampfes dürfen sich im vierköpfigen Team eines Spielers nicht mehr als zwei der unten aufgelisteten Pokémon befinden. Im Informationsblatt für Teams dürfen folglich bis zu vier Pokémon aus der nachstehenden Liste verzeichnet sein, solange zusätzlich zwei uneingeschränkt zulässige Pokémon angegeben sind.

150 - Mewtu
249 - Lugia
250 - Ho-Oh
382 - Kyogre
383 - Groudon
384 - Rayquaza
483 - Dialga
484 - Palkia
487 - Giratina

Attackenbeschränkungen

Pokémon dürfen lediglich Attacken einsetzen, die auf eine der nachstehend erläuterten Weisen erlernt wurden (einschließlich in früheren Editionen erlernter Attacken):

  • durch Levelaufstieg
  • durch TM oder VM
  • in der Pokémon-Pension erlernte Ei-Attacken
  • von anderen (zum Beispiel Attacken-Helfer) erlernte Attacken
  • einem bei einer offiziellen Pokémon-Veranstaltung oder Werbeaktion erhaltenen Pokémon bereits bekannte Attacken
  • einem aus anderen Pokémon-Spielen erhaltenen Pokémon bereits bekannte Attacken (zum Beispiel das Pikachu aus Pokémon Battle Revolution, das Surfer beherrscht)
  • durch Einsatz der Attacke Nachahmer von Farbeagle (beschränkt auf die obigen Attacken für Pokémon von 001 bis 493).

Zusätzliche Informationen:

Der Einsatz externer Geräte zur Modifizierung der Team-Pokémon ist strengstens untersagt. Während des Turniers werden stichprobenartige Überprüfungen der Team-Pokémon durchgeführt, um eine etwaige Manipulation aufzudecken. Sollten sich unter den Team-Pokémon eines Spielers auf unzulässige Weise modifizierte Pokémon befinden, so wird dieser umgehend vom Wettbewerb ausgeschlossen, unabhängig davon, ob er sich aktiv der Täuschung schuldig gemacht oder lediglich ein durch einen anderen Spieler modifiziertes Pokémon erhalten hat. Die Spieler haben in Eigenverantwortung sicherzustellen, dass sich in ihrem Team keine modifizierten Pokémon befinden. Hinsichtlich der Zulässigkeit der Team-Pokémon ist das Urteil der Turnierveranstalter maßgebend.

Sollte ein Spieler die Zulässigkeit der gegnerischen Pokémon anzweifeln, so ist er dazu angehalten, unsere Mitarbeiter unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen. Die Spielergebnisse nach Rundenabschluss sind endgültig, weshalb jedwede Anzweiflung bezüglich der Zulässigkeit der gegnerischen Pokémon, welche unseren Mitarbeitern nicht rechtzeitig mitgeteilt wird, das Spielergebnis nachträglich nicht mehr beeinflussen kann. Dies gilt auch dann, wenn tatsächlich eine Täuschung durch den Gegner vorliegt.

Von Spielern wie Zuschauern wird für die Dauer des Wettbewerbs ein tadelloses und sportliches Verhalten erwartet. Unangebrachtes Benehmen von Freunden oder Familienangehörigen, welches den Turnierablauf stört, kann den Ausschluss des entsprechenden Spielers vom Turnier zur Folge haben.

Meganium